Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Sprachauswahl

 
Français
 
English

Zukunftskongress Gartenbau

Die Vorarbeiten zur Zukunftsstrategie des deutschen Gartenbaus sind fertig gestellt. Alle Erkenntnisse, die in intensiver Zusammenarbeit mit Wissenschaft, Politik und Praxis über zwei Jahren erarbeitet wurden, haben wir im Forscherteam in einem Strategiepapier zusammengefasst und dem BMELV als Auftraggeber überreicht.

Was wurde alles gemacht?
Es gab 10 zweitägige Workshops, in denen intensiv und kontrovers diskutiert wurde. Die stolze Bilanz: Ein Papierentwurf, bei dem 160 verschiedene Experten ihre Sicht der Dinge zur Zukunft des Gartenbaus eingebracht haben. Verschiedene Experten heißt hier  80 Praktiker aus den verschiedenen Sparten des Gartenbaus, 57 Wissenschaftler und Berater, 33 Verbandsvertreter und 10 Personen aus Bundes- und Landesministerien.
Jeder Experte hatte Gelegenheit, die Ergebnisse nochmals im Nachgang der Workshops zu kommentieren, bevor sie auf der Homepage veröffentlicht wurden (www.zukunftsstrategie-gartenbau.hortigate.de). Schauen Sie mal rein!

Die Workshops waren spannend. Schon die Atmosphäre war bei konzentriertem Arbeiten an den Zukunftsthemen innovativ: Hier traf der Baumschuler auf die Klimaforscherin, der Kommunikationsstratege auf die Hochschulprofessorin, die Naturschützerin auf den Qualitätssicherer, der Lebensmittelhandel auf den Produzenten, der Demograph auf den Junggärtner usw., usw.. Eine Vielfalt, die uns wichtig war! Und sie alle diskutierten miteinander im „World Café“, einer neuen, kreativen Arbeitstechnik, die erstmals im Gartenbau zum Einsatz kam.

„So etwas gab es noch nie, in dieser Runde haben die unterschiedlichen Marktteilnehmer noch nie zusammen gesessen“; „Ich habe so viel gelernt; es war super interessant“; „Dass hierbei so viel an neuen Erkenntnissen heraus kommt, habe ich nicht vermutet“; so einige Rückmeldungen der Teilnehmer/innen an uns als Forscherteam.

Was kann ich damit anfangen?
Jetzt gibt es die Antworten auf die wichtigen Fragen der Branche:
Die Lösungsansätze für die zukünftigen Herausforderungen für den Sektor sind durch uns im Forscherteam in sogenannten strategischen Leitlinien zusammengefasst worden. Innerhalb dieser Leitlinien kann das Unternehmen die für seine betriebliche Struktur und sein Umfeld geeigneten Maßnahmen finden.

Die Grundidee bei der Strategieentwicklung „Mit der Praxis, für die Praxis“ hat sich bewährt. Die Ergebnisse sind praxisrelevant. Erste Aktivitäten wurden durch den Prozess schon ausgelöst; nicht nur im Kopf.
Einige Unternehmen haben schon jetzt die Ergebnisse aus den Workshops in ihre individuelle Zukunftsstrategie übernommen oder auch die eigene Strategie mit den neuen Ergebnissen überprüfen können. Ein Verbandsgeschäftsführer teilte dem Forscherteam mit, dass er in seiner Verbandszeitung intensiv berichtet und einen Aufruf zur Teilnahme seiner Mitglieder an dem Kongress gemacht hat.

Wie geht es jetzt weiter?
Die Ergebnisse des Strategiepapiers sollen auf dem zweiten Zukunftskongress „Gartenbau“ des BMELV vorgestellt, diskutiert und von der Praxis verabschiedet werden.  Sie sich leicht anmelden unter: www.bmelv.de/zukunftskongressgartenbau
Hierunter sind auch die Übernachtungsmöglichkeiten zu finden. Jeder, der sich angemeldet hat, bekommt vom Bundesministerium das Strategiepapier zur Vorbreitung auf den Kongress zugeschickt.

Live diskutieren und live Zukunft gestalten ist jetzt angesagt. Gartenbau 2030: Wir sehen uns in Berlin!